2019

Die inhaltliche Arbeit des Vereins unterteilt sich auch in 2019 in folgende Schwerpunkte: SchulKinoWochen Sachsen, Projekt play fair im Rahmen des Programms Weltoffenes Sachsen und einer Kooperation mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung, Studentenkino KIK sowie das Kinderfilmfest KINOLINO.

2019 wurde außerdem der Cinemanya Filmkoffer weitergeführt.

 

KINOLINO und KINOLINO-Jury

In den Herbstferien 2019 fand zum 26. Mal das Dresdner Kinderfilmfest statt. Vom frühen Vormittag bis zum späten Nachmittag präsentierte der Objektiv e.V. in sieben Festivalkinos (Programmkino Ost, Museumskino, KIF – Kino in der Fabrik, Kino im Lingnerschloss, Thalia Kino, Passage Kino, sowie Filmtheater Schauburg) und zwei Sonderspielstätten (Städtische Bibliothek und Karl-May-Museum Radebeul) ein vielfältiges Filmprogramm für Kinder zwischen 4 und 14 Jahren. Die jungen ZuschauerInnen konnten zwischen 34 Filmen insgesamt wählen. Darunter waren 4 Erich-Kästner-Filme, Spielfilme aus dem DEFA-Archiv, 3 verschiedene Kurzfilmprogramme sowie eine Abschlussveranstaltung mit Preisverleihung und 3 verschiedene Cinemanya-Filmangebote in persischer/arabischer UT/Sprachfassung. In den 2 Wochen wurden knapp 300 Veranstaltungen gespielt.

Ein KINOLINO-Höhepunkt war die Abschlussveranstaltung der KINOLINO-Jury. Am Sonntag, den 27.10.2019 fand die Abschlussveranstaltung und Preisverleihung des 26. KINOLINO Kinderfilmfest Dresden im Filmtheater Schauburg statt. Die KINOLINO-Jury kürte in diesem Jahr zum 4. Mal die „spannendste“ und „lustigste“ Kinderfilmproduktion.

2019 konnten wir das Filmteam von „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“  bei unserer Preisverleihung  begrüßen, die den  „Held*innen-Hecht“, gestiftet vom Kulturhauptstadtbüro, entgegen nahmen,  sich sehr geehrt fühlten, von ihrem Zielpublikum ausgezeichnet zu werden und dabei sichtlich gerührt waren. In der Kategorie „Spannendster Film 2019“ erhielt der Realfilm „Die drei !!!“ den Preis. Zum „Lustigsten Film 2019“ wurde „Everest – ein Yeti will hoch hinaus“ gekürt. Der Goldene Hecht – eine Bronzefigur – wurde von der Dresdner Künstlerin Eva Backofen entworfen und gestaltet.

Die Kinderjury ist das ExpertenInnengremium des KINOLINO Kinderfilmfestes (Kinder im Alter zwischen 10 und 14 Jahren), welches sich das Filmprogramm des KINOLINOs in den Herbstferien gemeinsam angesehen, diskutiert und kritisch bewertet hat. Die KINOLINO Kinderjury war weiterhin für die Organisation und Durchführung der Preisverleihung selbst verantwortlich. 2019 hatten sie sich im Vorfeld in den Sommerferien eine Woche lang mit einem unserer Schwerpunkte „Erich-Kästner-Filme“ anlässlich des Kästner-Jahres beschäftigt und Kritiken für das Programmheft bzw. die Zweigstellen der Dresdner Bibliothek verfasst.

 

LINO-der KINOLINO-Dino begleitet nun das Filmfest

2019 hatten wir im Malwettbewerb zur Maskottchen-Suche aufgerufen und mit Hilfe unseres Grafikers entstand unser KINOLINO-Dino „Lino“ – welcher fortan alle Werbemittel schmücken und somit als Marketinginstrument einen Wiedererkennungswert beim Publikum schaffen darf.

mehr unter: www.kinolino.de

 

KitaKinoWoche Vogtland-Westerzgebirge

Im November 2019 fand die erste KitaKinoWoche in Sachsen in der Region Vogtland-Westerzgebirge statt. Das Modellprojekt wurde von der Vision Kino gGmbH – Netzwerk für Film und Medienkompetenz in Kooperation mit dem Objektiv e. V. veranstaltet. Für die Kuratierung neuer Kurzfilmprogramme wurde mit dem Deutschen Institut für Animationsfilm (DIAF) und Schlingel – Internationales Filmfest zusammengearbeitet.

Ziel der KitaKinoWoche war es die Jüngsten behutsam an unterschiedliche Möglichkeiten filmischen Erzählens heranzuführen und Ihnen zugleich die Magie des Kulturortes Kino zu vermitteln. Im Zentrum stand das gemeinsame Erlebnis von kurzen Filmen, deren Themen sich an den Erfahrungswelten der Kinder orientierten, um auf diese Weise auch im ländlichen Raum eine lebendige Kino und Filmkultur zu fördern. In 8 Kinos in der Region Vogtland-Westerzgebirge präsentierte die KitaKinoWoche vier unterschiedliche altersgerechte Kurzfilmprogramme ab 4 bzw. 5 Jahren. Folgende Filmprogramme wurden gezeigt: „Das erste Mal im Kino“ (ab 4 Jahren), „Freundschaft“ (ab 5 Jahren), „DEFA-Klassiker für die Kleinsten“ (ab 5 Jahren), „Schlingel-Kurzfilme“ (ab 4 Jahren). Jede Veranstaltung wurde pädagogisch begleitet und es gab umfangreiches Begleitmaterial für Erzieher*innen zu den einzelnen Filmprogrammen. Außerdem fand eine Weiterbildung für Pädagog*innen statt, welche praktische Ansätze vermittelte, wie man mit Kindergartenkindern gemeinsam Filme sehen, besprechen und bearbeiten kann.

Die KitaKinowoche Sachsen fand großen Anklang bei den Kitas und konnte insgesamt 1.967 Besucher*innen in 33 Vorstellungen verzeichnen, davon 1.744 Kinder und 223 Begleitpersonen. Obwohl das Projekt in der Region zuvor noch nicht bekannt war, war die Hälfte aller Vorstellungen mit mehr als den anvisierten 60 Personen besucht. Die Resonanz der Kitas war durchweg positiv und das Modellprojekt hat gezeigt, dass großes Interesse und Bedarf an Projekten wie der KitaKinoWoche besteht, die das Medium Film mit Kindergartenkindern pädagogisch begleitet bearbeiten.

 

Cinemanya Filmkoffer

Der Objektiv e.V. ist seit 2017 Pate eines Cinemanya – Koffers. Der Cinemanya Filmkoffer umfasst eine spezielle Auswahl an deutschen Spielfilmen in arabischer und persischer (Dari) Sprachfassung oder Untertitelung sowie zwei Animations- und Kurzfilmprogramme mit nonverbalen Filmen. Die Cinemanya Filmvorstellungen richten sich primär an geflüchtete Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren. Wir haben damit sachsenweit 2019 zwanzig Filmveranstaltungen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen organisiert. Projektpartner waren dabei beispielsweise: der Johannstädter Kulturtreff e.V., die ABC-Tische im Umweltzentrum, Erstaufnahmeeinrichtungen, das Goethe Institut Dresden, Frauengesundheitsprojekt MEDEA International und auch außerhalb Dresdens Orte wie Caritasverband für Dresden e.V., „Haus der Begegnung“ e.V. Kamenz. Als neuen wichtigen Partner konnten wir die Städtischen Bibliotheken gewinnen, die unser Angebot sehr wertschätzen und bevor das Corona-Virus nach Deutschland kam, war der Einsatz des Filmkoffers bei den Internationalen Wochen gegen Rassismus geplant.

JedeR Interessierte kann die Filme kostenfrei beim Objektiv e.V. für nichtgewerbliche Filmvorführungen mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen leihen und gemäß den Cinemanya-Richtlinien vorführen/ einsetzen. Dieses Angebot nahmen 2019 vor allem DaZ-Klassen für ihren Unterricht an. Das Programm versteht sich als nichtkommerzielle und nicht öffentliche Veranstaltung.

 

Wir zeigen´s euch – Filmpolitische Bildung mit Kurzfilm in den Kulturräumen

Der Objektiv e.V. hat 2019- unterstützt vom SMWK - in drei sächsischen Kulturräumen drei von Kindern und Jugendlichen organisierten Kurzfilmveranstaltungen im Rahmen des KURZFILMTAGES am 21.12.19 auf den Weg gebracht. Diese bekamen vier Monate Zeit, Arbeitsmaterialien und Unterstützung aus dem Verein, um zusammen mit PädagogInnen und PartnerInnen vor Ort zu arbeiten. Gemeinsam konzipierten sie zu Themen ihrer Wahl auf Augenhöhe in verschiedenen Workshops eine Filmveranstaltung, welche am 21.12 selbstständig umgesetzt wurde. Das Ergebnis waren drei organisierte Veranstaltungen von Kindern und Jugendlichen an vier verschiedenen Orten in Taucha (Kulturraum Nordsachsen), in Meißen (Kulturraum Elbtal) und im Planetarium Rodewisch (Kulturraum Vogtland-Zwickau). Der Objektiv e.V. hat dabei als Berater und Kurzfilmexperte fungiert, Kontakt zu den RegionalberaterInnen aufgenommen und sie über die komplette Projektphase betreut.

 

Wir zeigen´s euch – Meißen:

In Meißen organisierten zwei 10. Klassen (33 SchülerInnen) der Freien Werkschule einen Kurzfilmtag zum Thema „Die 17 UN-Nachhaltigkeitsziele“ und zeigten die Kurzfilme „Samira“, „No snow for christmas“ sowie „Hundeleben“ innerhalb ihres gut besuchten und beliebten Weihnachtsmarktes. Als Rahmen für diese Filme gab es einen Stand mit upcycelten Nützlichkeiten, selbst zubereiteten nachhaltigen Essen und einem kleinen Secound-Hand-Bereich. Die Teilnehmenden organisierten sich für ihre Veranstaltung vom Deutschen Hygienemuseum Dresden 17 Nachhaltigkeitsziele-Quader auf welchen die Menschen im Rahmen des Weihnachtsmarktes der Schule durch Post-Ist reflektieren konnten, wo sie selbst schon nachhaltig sind.

 

Wir zeigen´s euch – Taucha:

In Taucha wollte eine Gruppe von 5 Jugendlichen auf Grund der Problematik im eigenen Ort einen Kurzfilmtag zu den Themen Nationalsozialismus, Gewalt, Rassismus und Rechtspopulismus veranstalten. Da das Kino vor Ort leider nicht dazu bereit war unkommerzielle Filme zu zeigen, entschieden sich die Jugendlichen dafür die Veranstaltung im eigenen Jugendclub durchzuführen. Dabei zeigten sie die Kurzfilme „Der kleine Nazi“, „Ebony Society“, „Etat d`alert sa mere!“ und „Stilles Land, gutes Land“. Zur gemeinsamen Auswertung konnten die Zuschauenden einen Satz zum Film an eine Wäscheleine hängen und somit untereinander über den Film ins Gespräch kommen.

 

Wir zeigen´s euch – Rodewisch:

In Rodewisch zeigten am 22. November fünf Jugendliche acht Kurzfilme „mit einem Programm für die ganze Familie“ im Planetarium.

Unter Anderem wurden Animationen wie "Das grüne Schaf" und "Pinguin“, ein SchülerInnenfilm mit dem Titel "Gratwanderer“ und Mini-Spielfilme wie "Der kleine Nazi" gezeigt. Manche enthielten einen kritischen und nachdenklichen Unterton, andere waren einfach nur heiter. Im Rahmen dieser Veranstaltung gab die ortsansässige Band „Poetenweg“ ein kleines Konzert und die Karten für das Planetarium waren ausverkauft, sodass der Regionalberater vor Ort meinte, dass es hätte noch einen zweiten Durchlauf geben können.